Reiseinformationen

Achtung: Ab März 2016 gelten neue Einreisebestimmungen für ausländische Besucher, siehe hierzu die genaueren Informationen zum eTA-Verfahren im Text!

Reiseinformationen

Im Folgenden beschäftigen wir uns mit den grundlegenden Informationen, die zu beachten sind, wenn es dein Herz nach Kanada zieht.

Für alle internationalen Besucher Kanadas (mit Ausnahme Bürger der USA) ist der Besitz eines gültigen Reisepasses vorausgesetzt. Als deutscher Staatsbürger, sowie Bürger Frankreichs, des Vereinigten Königreiches, Staatsbürger Australiens und sowie einige andere, genießen wir eine visafreie Einreise bis zu 6 Monate Aufenthalt. (Eine genaue Liste der Visa Waiver Programm Teilnehmer findest du hier ) Dein Reisepass muss für die Dauer deines Aufenthalts gültig sein.

Weitere Voraussetzung für die Einreise nach Kanada

Die kanadischen Behörden haben mit Wirkung vom 01.08.2015 das eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) eingeführt. Somit ist bei einer Einreise auf dem Luftweg ab dem 15.03.2016 zwingend eine vorherige elektronische Einreisegenehmigung einzuholen. Das Verfahren ähnelt dem amerikanischen Verfahren und ist auf dem Landweg nicht nötig. Zu Beantragung können deutsche Staatsangehörige vor der Flugreise über die Webseite der „Citizenship and Immigration Canada“ (www.cic.gc.ca). Über das Antragsformular müsst ihr neben Personal- und Passdaten, auch Angaben zu eurer Reise machen. In der Regel bekommt ihr als Antragssteller innerhalb von wenigen Minuten eure elektronische Mitteilung über die Erteilung/Nichterteilung der Einreisegenehmigung.

Für die elektronische Beantragung fällt eine Gebühr von 7,- CAD an. Das Dokument ist an dein Reisedokument gebunden und behält für 5 Jahre seine Gültigkeit. Solltest du in der Zeit dazwischen einen neuen Reisepass beantragen musst du erneut über das eTA-Verfahren eine Einreisegenehmigung beantragen.

Das Dokument dient lediglich zur Vorbearbeitung deiner Einreise, schließlich und endlich obliegt es dem zuständigen kanadischen Grenzpersonal, dich ins Land zu lassen oder nicht.

Einreise mit oder von Minderjährigen

Wenn ihr minderjährig seid, alleine einreißt und/oder mit nur einem erziehungsberechtigten Elternteil oder einer dritten Person, müsst ihr einiges beachten. Gerne wird bei der Befragung an der Grenze ein Nachweis über das Sorgerecht verlangt, sowie eine schriftliche Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Elternteils. Einen Vordruck in englischer Sprache findet ihr nachfolgend: „Vordruck Consent Letter“)

Ein Visum für Kanada

Natur pur erleben, Studienerfahrungen in Kanada sammeln oder in Kanada arbeiten – unter bestimmten Voraussetzungen reicht der Reisepass allein nicht zur Einreise aus. So fällt für einige Fälle ein Visum an, welches zuvor beantragt werden muss.

Da die kanadische Botschaft selbst über keine Visaabteilung verfügt, wie es zum Beispiel bei den Amerikanern üblich ist, habt ihr die Möglichkeit das nötige Reisedokument online zu beantragen. Dies geschieht über die offizielle Seite des kanadischen Ministeriums für Staatsangehörigkeit und Einwanderung (www.cic.gc.ca). Für schriftliche Anträge gibt es neben der Botschaft in Wien, auch eine private, von der kanadischen Regierung autorisierte Visumsantragsstelle in Düsseldorf.

Studentenvisum (study permit)

Wenn du einen längeren Bildungsaufenthalt als 6 Monate in Kanada verbringen möchtest, benötigst du eine gültige Studienerlaubnis, die sogenannte „study permit“. Diese wird vom kanadischen Ministerium jedes Jahr an 150.00 ausländische Schüler und Studenten vergeben. Für die Provinz Québec werden zusätzlich zur Studienerlaubnis der Regierung auch noch eine Zustimmung der Provinz Behörde nötig. Für British Columbia reicht die Erlaubnis der Regierung aus.

Für deinen Antrag brauchst du zunächst eine Zulassungsbescheinigung deiner gewünschten Universität, Schule oder Hochschule. Für volljährige verlangt das Ministerium noch zusätzlich ein Führungszeugnis. Informationen über genügend finanzielle Mittel zur Unterhaltung der anfallenden Lebenskosten und genug Geld für ein Rückflugticket müssen ebenfalls in Form eines Nachweises von der Bank erbracht werden (bei mir hat ein aktueller Kontoauszug gereicht). Die Kosten für den Antrag des Visums betragen 150 CAN Dollar.

Arbeitserlaubnis (work permit)

Wenn ihr nach Kanada reist, um ein Praktika zu absolvieren oder ihr als Au-Pair arbeiten möchtet, müsst ihr euch zuvor von der kanadischen Botschaft in Wien eine Arbeitserlaubnis beschaffen. Die sogenannte Work-Permit. Für welche Art von Arbeit ihr keine Erlaubnis braucht, findet ihr auf der Seite der kanadischen Regierung.

Working-Holiday-Visum

Für viele junge Erwachsene und Jugendliche nach ihrem Abschluss das wohl interessanteste Visum von allen. Weil dieses Thema auch uns bewegte, möchten wir dieser besonderen Möglichkeit Kanada zu erleben an einer anderen Stelle noch mehr Raum geben. Deswegen hier nur das Wichtigste kurz zusammen gefasst: Dieses spezielle Reise und Arbeitsvisum ist für Menschen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren vorgesehen. Als Inhaber dieses Visums kann man während des Jahres Aufenthalt durch Kanada reisen und gleichzeitig arbeiten. Das Working-Holiday-Visum ist wirklich stark limitiert und es empfiehlt sich deshalb, gleich zu Beginn im November des Vorjahres, für einen Platz zu bewerben. Dies könnt ihr ausschließlich Online .

Seit dem 21.11.2015 gibt es auch hier ein neues Verfahren. Anders als bisher üblich lässt man sich mit einem zuvor auf der Regierungsseite erstellten Profil in einen Pool von Bewerbern stellen. Aus diesem Kreis an Bewerbern werden die Plätze für das weitere Antragsverfahren per Losverfahren vergeben.

Bei der Ankunft

Wie eben erwähnt, musst du bei der Einreise am Flughafen noch den Grenzbeamten der kanadischen Einwanderungsbehörde CBSA von dir und deinen Gründen der Einreise überzeugen. Die Fragen des Grenzers drehen sich meist um deine finanziellen Mittel und Gründe für den Aufenthalt. Trage bei der Einreise am Besten einen aktuellen Kontoauszug mit, damit du dem Grenzbeamten glaubhaft machen kannst, dass du deinen geplanten Aufenthalt finanzieren kannst. Wichtig ist auch, dass du einreist, um das Land zu sehen und nicht zu arbeiten, und dass du auf jeden Fall eine Abreise beabsichtigst (ggf. Vorlage des Rückfluges).
Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass die Grenzer der kanadischen Behörde wirklich super sympathisch ihrem Job nachgehen. So bleibt auch Zeit für ein paar Worte Smalltalk – du brauchst also keine Angst haben, wenn du ehrlich Rede und Antwort stehst.

Sollten sich beim Grenzer Zweifel an den Gründen für deinen Besuch ergeben, so kann in Einzelfällen das Verfahren durch weitere Nachforschungen erheblich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die Behörden aus Kanada in deinem Besuch berufliche Intentionen vermuten, sind sie meist sehr streng und bei der Klärung zudem penibel.

Wenn alles gut ist, das ist es in der Regel auch, dann legt der Grenzbeamte per Stempel in deinem Reisepass noch die Dauer deines Aufenthalts fest und du kannst die ersten Schritte auf kanadischen Boden gehen!

canadabanner

Bisher keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen