Vancouver

Cinnamon Rolls Rezept – Canadian Style

Cinnamon Rolls mit Überzug

Cinnamon Rolls Rezept – Canadian Style

Es ist wie eine Art Weckruf, ein süßer Backduft, dessen feine Zimtnote die Küche füllt und Sehnsüchte weckt – Cinnamon Rolls, neben dem Pie einer der klassichen Backsüßspeisen der Kanadier. Da ich selbst im Backen gänzlich unbegabt bin, sind wir heute zu Gast bei Alina. Die von ihrer Familie aus Vancouver, Kanada, das orginale kanadische Cinnamon Rolls Rezept mitgebracht hat. Euch viel Genuss, Spaß beim Lesen.


Die Arbeitszeit: ca. 2 Stunden / Backzeit: ca. 30-35 Minuten / Schwierigkeitsgrad: kanadisch einfach /


Zutaten

Am einfachsten ist das Rezept, wenn man es in den original amerikanischen Einheiten backt, so wie ich es gemacht hab. Dann muss man nicht genaue Gramm abwiegen, sondern kann großzügig eine Cup abmessen. Wer die Möglichkeit nicht hat, kann bei den Grammangaben auch etwas Auf- oder Abrunden.

Teig
480g Mehl (4 Cups)
75g Zucker (⅓ Cup)
1 Teelöffel Zucker
1 Würfel frische Hefe
240ml Milch (1 Cup)
55g Butter oder Margarine, Zimmertemperatur (¼ Cup)
1 großes Ei

Füllung
120g-130g Zucker (½ Cup)
2-3 Teelöffel Zimt
55g Butter oder Margarine, flüssig (¼ Cup)
je nach belieben noch Rosinen oder gehackte Nüsse (Pecan, Macadamia etc.)

Zuckerguss
100g Puderzucker (1 Cup)
1 Esslöffel Butter, flüssig
½ Teelöffel Vanille
1-2 Esslöffel Milch


 

Cinnamon Rolls – Die Zubereitung

1. Die Hälfte des Mehls in einer großen Schüssel mit Zucker, Salz und zerbröselten Hefe vermischen. Milch bei mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen und immer wieder umrühren. Nicht kochen lassen! Milch zusammen mit der Butter und dem Ei in die Schüssel geben. Mit einem Mixer ca. 2 Minute alle Zutaten vermischen und wenn nötig immer wieder mit einem Kochlöffel von den Seiten und dem Boden den Teig vermengen, damit ein gleichmäßiger Teig entsteht. Mit dem Löffel das übrige Mehl nach und nach unterheben und alles gut durchmischen.

 

Die Vorbereitung

2. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf platzieren. Der Teig kann ein wenig klebrig sein, aber einfach mit ein bisschen Mehl ca. 5 Minuten lang zu einem Kloss kneten. Diesen dann in eine große Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch bedeckt für ca. 1,5 Stunden gehen lassen. Sehr gut kann man ihn auch bei 30 Grad Umluft in den Backofen stellen.

3. Während der Teig in Ruhe geht, bleibt genug Zeit um schon mal ein bisschen aufzuräumen und in einer Schüssel Zimt und Zucker für die Füllung zu mischen. Ich persönlich mag es extra zimtig, weshalb ich immer einen Schuss mehr Zimt an die Mischung gebe. Das ist aber Geschmacksache und kann darauf abgestimmt werden. Den aufgegangenen Teig auf der mehlbestäubten Arbeitsfläche erneut durchkneten.

4. Den Teig mit einem Nudelholz zu einem etwa 40×20 großen Rechteck ausrollen. Butter schmelzen und mit einem Pinsel auf dem Teig verstreichen. Dann großzügig die Zimt-Zucker-Mischung darauf verteilen. Ich persönlich habe es nicht gemacht, aber je nach Geschmack können nun auch noch Rosinen oder Nüsse raufgestreut werden. Den Teig nun entlang der langen Kante zu einer Wurst aufrollen. Eine Auflaufform mit Butter bestreichen und die Wurst in etwa 2 Finger breite Scheiben schneiden und in der Form platzieren. Zum Schneiden kann man entweder ein scharfes Messer oder Zahnseide benutzen.

5. Die Form mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut ca. 30 min aufgehen lassen. Nachdem der Teig nun etwa doppelt so groß wie vorher ist, den Ofen auf ca. 160 Grad erhöhen. Je nach Ofen für ca. 30-35 Minuten backen oder einfach bis sie goldbraun sind. Die noch warmen Schnecken aus der Form nehmen und auf einem Gitter ein wenig abkühlen lassen.

Cinnamon Rolls im Ofen

6. Während des Abkühlens die Zutaten für die Glasur mischen und auf den noch warmen Schnecken als Linien verteilen. Falls die Konsistenz nicht richtig ist oder der Überzug zu schnell in den Teig einzieht, einfach noch ein wenig mehr Puderzucker unterrühren.

Fertige Rolls

Fertige Cinnamon Rolls

Am besten noch warm geniessen. Guten Appetit!

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply
    Vicky
    Februar 1, 2016 at 9:45 am

    Mhh! Die sehen aber Lecker aus, tolles Rezept vielen Dank – werde ich gleich mit meinen Kindern ausprobieren!

  • Eine Antwort hinterlassen

    Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen